Fahnen richtig pflegen – so geht’s

Fahnen richtig pflegen
Fahnen richtig pflegen

Schützenfahne grün weißFahnen sind Verschleißobjekte, die im Normalfall Wind und Wetter ausgesetzt sind. Umso wichtiger ist die richtige Pflege der wehenden Aushängeschilder. In unserem Ratgeber erfahren Sie alles Wissenswerte zur Pflege und zum Gebrauch von Fahnen, damit Sie lange daran Freude haben. Die meisten dieser kleinen Maßnahmen lassen sich schnell durchführen und sind auch von Laien gut zu bewerkstelligen.

Zu unseren Fahnen

Im Außenbereich eingesetzte Fahnen sind den Witterungseinflüssen schutzlos ausgeliefert. Obwohl unsere Fahnen aus hochwertigem Material bestehen, ist doch mit einer zeitlichen Abnutzung zu rechnen. Bei Dauerbeflaggung hat eine durchschnittliche Fahne eine Halbwertszeit von einigen Monaten bis hin zu wenigen Jahren. Insbesondere Wind, aber auch intensive Sonneneinstrahlung sowie Abgase von Fahrzeugen wirken auf die Fahne negativ ein. Deshalb müssen Fahnen im Außenbereich besonders intensiv gepflegt werden. Bei sachgemäßer Behandlung kann die Haltbarkeit deutlich erhöht werden, sodass die Fahnen Ihr jahrelanger Begleiter sein wird.

Auf Grundsätzliches achten

Platzieren Sie die Fahne nach Möglichkeit nicht an exponiertester Stelle, wo sie starkem Wind und Regen schutzlos ausgeliefert ist. Häufig verlängert der richtige Aufstellungsort die Haltbarkeit der Fahne enorm, etwa auf der Ost- oder Nordseite eines Wohnobjektes. Sorgen Sie dafür, dass die Fahne frei auswehen kann, sie sollte Hauswände oder andere Gegenstände (Äste usw.) nicht berühren, damit mechanische Beschädigungen ausgeschlossen werden. Die Fahne sollte ab Windstärke 8 eingeholt werden, außerdem muss sie zeitweise auf kleine Risse kontrolliert werden. Diese können von uns fachgerecht repariert werden, bevor die Fahne komplett ausreißt.

Neue Fahnen vor Gebrauch waschen

Neue Fahnen, die für den Außenbereich gedacht sind, sollten vor dem ersten Gebrauch gewaschen werden, um ölige Rückstände zu entfernen. Weichen Sie die Fahne für einige Stunden in kaltem Wasser ein, anschließend kann sie bei 30°C im Feinwaschgang gewaschen werden. Vorsicht: Es sollten sich keine harten Gegenstände (z.B. Karabinerhaken) daran befinden. Diese könnten die Fahne beim Schleudern beschädigen oder sogar zerstören. Verwenden Sie beim Waschen keinen Weichspüler und ein Waschmittel, das auch für synthetische Fasern geeignet ist. Bleichen und bügeln sollte man die Fahne auf keinen Fall. Eine Fahne im Außenbereich sollte spätestens alle zwei Monate gewaschen werden. Fahnen aus Polyester vertragen bis zu 60°C im Vollwaschgang, andernfalls empfiehlt sich die pflegeleichte Reinigung im Schonwaschgang bei 30°C wie oben beschrieben. Empfindliche Fahnen sollten nicht geschleudert oder gebügelt werden, achten Sie unbedingt auf das Fahnenetikett. Robustere Fahnen können bei bis zu 110°C gebügelt werden, was der Einstellung „Polyester/Seide/Synthetik“ am Bügeleisen entspricht.

Muss die Fahne getrocknet werden?

Die natürlichste Art der Trocknung ist das feuchte bis nasse Aufhängen der Fahne am Mast. Legen Sie eine feuchte Fahne niemals zusammen, weil ansonsten Stockflecken zurückbleiben können.

Wichtige Tipps zum Umgang mit der Fahne

Hissfahne querDamit Sie lange Freude an der Fahne haben, sollten Sie einige Hinweise beachten: Hissfahnen müssen – wie eingangs erwähnt – immer auswehen können, weil sie sonst sehr schnell ausschlagen und zerstört werden. Wenn Sie bei uns Hängefahnen oder Banner erworben haben, sollten diese zusätzlich mit einer Sturm- oder Ringbandsicherung versehen werden. Es ist sehr schwierig, extrem schmutzige Fahnen ordentlich zu reinigen, weil diese nicht wie gewöhnliche Wäsche stark geschleudert oder bei großer Hitze gewaschen werden dürfen. Deshalb lohnt sich mitunter die monatliche Reinigung der Fahne.

Untersuchen Sie die Fahne auf Schwachstellen oder kleine Beschädigungen, sobald Sie diese zum Waschen vom Mast nehmen. Bereits kleinste Risse können bei starkem Wind rasch zur Zerstörung der Fahne führen. Die Reparatur sollten Sie uns überlassen, weil Fahnenstoffe mitunter nicht leicht zu flicken sind. Wenn Sie Ihre Fahne lagern möchten, sollte diese nicht gefaltet oder gerollt werden. Bewahren Sie die Fahne möglichst hängend oder flach liegend trocken, staubfrei und luftig auf. Motten lieben Fahnen, als Abwehr hat sich ein Stück Zirbenholz oder Zedernholz bestens bewährt.

Bürsten Sie die Fahne drei bis vier Mal pro Jahr mit einer Kleiderbürste aus, um ihre Lebensdauer zu erhöhen. Neben Regen und Wind wird das Sonnenlicht als Gefahr für die Fahne häufig unterschätzt: An sehr sonnenexponierter Stelle altert die Fahne relativ schnell. Schuld sind die ultravioletten Strahlen, die den Fahnenstoff mit der Zeit brüchig werden lassen. Versuchen Sie bitte nicht, die Fahne chemisch zu reinigen oder ihr mit Haushaltsmitteln wie Gallseife oder Waschbenzin zu Leibe zu rücken. Samtfahnen dürfen nur gegen den Strich ausgebürstet werden, Seidenfahnen sollten niemals gewaschen werden und sind deshalb auch für den Außenbereich nicht geeignet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*