kostenloser Versand ab 79 €

Kauf auf Rechnung

Kostenloser Rückversand

separator

Die Bayernfahne - Bedeutung, Geschichte und mehr

Die Staatsflaggen Bayerns sind die bayerische Rautenflagge und die bayerische Streifenflagge. Beide sind in den Landesfarben Weiß und Blau gehalten. Bayern bedient sich also zweier Staatsflaggen, jedoch besitzt es keine spezielle Dienstflagge. Die Behörden zum Beispiel, können laut Vorschrift frei entscheiden, welche der beiden Flaggen sie verwenden möchten. Bei der Bayern-Flagge unterscheidet man, wie oben bereits erwähnt, zwischen der Rautenflagge und der Streifenflagge. Beide Bayernfahnen wurden am 16. November 1953 offiziell angenommen.

Die bayerische Rautenflagge

Die Rautenflagge ist ein Wappenbanner des kleinen Staatswappens von Bayern. Mindestens 21 Rauten befinden sich in der Grundform in den Landesfarben weiß und blau. Hierbei sind die Rauten, die von den jeweiligen Rändern angeschnitten sind, mitzuzählen. Sind die Bayern Flaggen länger, bzw. schmaler, kann sich die Rautenanzahl erhöhen. In der rechten, oberen Ecke der Bayern Fahne ist aber in jedem Fall eine angeschnittene weiße Raute vorhanden. Keine der beiden Flaggen tragen eine Abbildung des bayerischen Staatswappens auf sich.

Die Streifenflagge Bayerns

Die bayerische Streifenflagge besteht aus zwei Streifen in den Landesfarben weiß und blau. Diese sind gleich breit, oben befindet sich stehts der weiße und unten den blaue Streifen.

Bedeutung und Geschichte der Bayernfahne

Die weiß-blauen Rauten sind also das Symbol Bayerns. Doch woher kommt diese Gestaltung, was ist ihre Bedeutung und welche Geschichte steckt hinter der Fahne Bayerns?

Im Zeitalter der Ritter entstanden sehr viele Wappen und Symbole. Wenn die Kriegsleute der Könige zur Schlacht zogen, waren sie mit ihren Rüstungen so eingekleidet, dass man sie meist kaum voneinander unterscheiden konnte. Um dieser Tatsache entgegenzuwirken, benutzten die Ritter die Wappen ihres Hauses auf Schildern, die sie mit sich trugen. Auch die Rauten waren einmal ein solches Erkennungsmerkmal. Man vermutet heute, dass zur Verstärkung der Schilde Eisengitter verwendet wurden und im Laufe der Zeit diese sich zu dem heute bekannten Rautenmuster verwandelt haben. Die Grafen von Bogen, ein im Hochmittelalter einflussreiches Adelsgeschlecht in Niederbayern, verwendeten dann die weiß-blauen Rauten. Als im 19. Jahrhundert Bayern zum Königreich wurde und neue Landesteile hinzukamen, wurden die weiß-blauen Rauten offiziell zum Symbol Bayerns. König Ludwig I. von Bayern gestaltete das als Staatswappen zu verstehende Königswappen nochmal neu, wobei den Mittelpunkt dieses Wappens, das sogenannte 'Herzschild', letztendlich die weiß-blauen Rauten bildeten. Heute stehen diese in der ganzen Welt als Symbol für Bayern.

Das Staatswappen auf Bayerns Fahne

Artikel 1 der Verfassung des Freistaates Bayern besagt, dass Bayern ein Freistaat ist, die Landesfarben weiß und blau sind und das Landeswappen durch Gesetz bestimmt wird. Das Wappen wurde 1950 mit dem Gesetzesbeschluss eingeführt. Die Symbole im Wappen sind ein, tief in die Geschichte Bayerns verwurzelter, Bestandteil.

Im Staatswappen Bayerns befinden sich "der goldene Löwe", der an den Regierungsbezirk Oberpfalz erinnern soll, "der Fränkische Rechen" der, so wie bereits sein Name verrät, für die Regierungsbezirke Unterfranken, Oberfranken und Mittelfranken steht, "der blaue Panther" als Vertretung für die altbayerischen Regierungsbezirke Ober- und Niederbayern, "die drei schwarzen Löwen" für Schwaben als Repräsentanten, "der weiß-blaue Herzschild", der Bayern als Ganzes symbolisiert und "die Volkskrone", die nach dem Wegfall der Königskrone die Volkssouveränität bezeichnet. Alle aufgezählten Symbole haben selbstverständlich auch einen geschichtlichen Hintergrund. So war damals der goldene Löwe in schwarzem Feld zum Beispiel ursprünglich Symbol von den Pfalzgrafen bei Rhein. Nach Belehnung von Herzogs Ludwig im Jahr 1214 mit der Pfalzgrafschaft wurde es dann jahrhundertelang als gemeinsames Zeichen der altbayerischen und pfälzischen Wittelsbacher genutzt. Der fränkische Rechen dagegen erschien um 1350 zunächst als das Wappen von einigen Orte des Hochstifts Würzburg. Um 1410 wurde es dann auch in den Siegeln der Fürstbischöfe aufgeführt. Der blaue Panther wurde im 12. Jahrhundert ursprünglich im Wappen der Pfalzgrafen von Ortenburg geführt und später von den Wittelsbachern übernommen. Die Wittelsbacher übernahmen auch diesen, nachdem der weiß-blaue Herzschild früher den Grafen von Bogen als Wappen gedient hatte. Die drei Löwen, die heute Schwaben repräsentieren, sind dem alten Hohenstaufen-Wappen entnommen. Dieses nutzten die einstigen Herzöge von Schwaben. Zu guter Letzt noch die Volkskrone, die erstmals im Wappen von 1923 auftaucht und bereits dort für Volkssouveränität stand.

Die Bayern Hymne

Musikalisch untermalen wird das Hissen der Bayern Fahne mit der dazu gehörigen Bayern Hymne. “Gott mit dir, du Land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland” so beginnt die Hymne des Freistaats Bayern. Der Text des Liedes “Für Bayern” aus dem Jahr 1860 stammt von einem Münchner Lehrer namens Michael Öchsner. Die Melodie dazu kommt vom Komponisten Konrad Max Kunz. Im Laufe der Jahre wurde der Text immer wieder leicht variiert. Seit 1964 ist das Lied die offizielle Hymne des Bundeslands Bayern. Sie wird bei feierlichen Staatsempfängen und -feierlichkeiten gespielt.

Nach der Bekanntmachung des Bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß vom 18. Juli 1980 ist der historisch-korrekte und aktuelle Text wie folgt:

1. Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!
Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
Und erhalte dir die Farben
Seines Himmels, weiß und blau!

2. Gott mit dir, dem Bayernvolke,
dass wir, uns’rer Väter wert,
fest in Eintracht und in Frieden
bauen uns’res Glückes Herd!
Dass mit Deutschlands Bruderstämmen
einig uns ein jeder schau
und den alten Ruhm bewähre
unser Banner, weiß und blau!

Weltweite Bekanntheit der bayerischen Flagge

Weltweite Bekanntheit erreichte das weiß-blaue Rautenmuster nicht nur durch seine historischen Ereignisse, sondern auch durch einen der berühmtesten und erfolgreichsten Fußballvereine der Welt, dem FC Bayern München. Der Traditionsverein aus der bayerischen Landeshauptstadt Münchens trägt in seinem Logo Bayerns Rautenmuster als Herzstück, umrandet von einem roten Kreis, in dem "FC BAYERN MÜNCHEN" geschrieben steht. Mit diesem Logo gelang es dem Verein, alle möglichen Titel zu gewinnen, die für ihn in der Fußballgeschichte möglich waren und wurde somit zum Vorzeigeverein für ganz Deutschland.
Natürlich darf eine Bayernfahne auch auf keinem Oktoberfest fehlen. Überall auf der Welt wird dieses fröhliche Fest als bayrischer Export gefeiert.

Bei Deitert kaufen Sie Bayernfahnen & Bayern-Flaggen aus hochwertigem Polyester!

{* *} {* *}